Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘stress’

Ich mach drei Kreuze das diese Woche vorbei ist.
Sommerferien sind zum kotzen (jaaa komplettes Gegenteil von letzter Woche) und auch das drum herum hat nicht so ganz gestimmt. Meine Hostmum war die gesamte Woche nicht Zuhause (Geschäftsreise) und mein Hostdad war relativ unregelmäßig Zuhause (was vor und nachteile hatte).

Mein Arbeitsplan wurde ja umgestellt von, von 7-16:00 Uhr auf von 8-17:00 Uhr. Dabei hat meine Hostmum nur leider übersehen, dass Anna und ich hier schon um halb acht los müssen… Also war mein Plan diese Woche eher von 7:30-17:30 h,  es dauert auch länger da es hier halt teilweise drunter und drüber ging. Aber für meine Hostfamily mach ich das gerne, die nehmen ja auch oft genug Rücksicht auf mich.

Aber die kleinen sind gerade (wie formuliere ich das jetzt höflich?) sehr fordernd. Dementsprechend relaxt bin ich nach dieser Woche (gar nicht).

Meine Freundin Kate hat mich die Woche gefragt was den der Unterschied von Sommerferien zur Schulzeit bei mir ist, da meine Mädels ja Zuhause Unterrichtet werden (teilweise von mir). Ich erkläre das noch mal kurz (da ich schätze des fragen sich noch mehrer andere Leute), in der Schulzeit haben wir nen relativ straffen und geregelten Tagesablauf, Langeweile kann so gut wie gar nicht auftreten und die zwei Mädels haben ja auch mehrer Aktivitäten die Woche. Das fällt fast alles im Sommer weg, Anna hat zwar noch Gym aber nur vormittags. Den Rest der Zeit müssen sie bespaßt werden und ich sage gerne, dass mir für den Pausenclown nur die rote Nase fehlt. So oft ich mir in der Schulzeit etwas mehr Zeit für tolle Aktivitäten etc. wünsche, so sehr wünsche ich mir jetzt mehr Planung. Sich jeden Tag eine neue Aktivität für die drei auszudenken ist extrem anstrengen und alle zufrieden zu stellen ein ding der Unmöglichkeit.
Ich habe jetzt ja auch noch Jack den gesamten Tag (er geht in der Schulzeit, ja normal zur Schule) demzufolge bin ich vollkommen ausgelastet (gestresst).

Wir waren die Woche über im Park, im Schwimmbad, Radfahren, beim Karate usw. und ich bin unglaublich froh morgen Ausschlafen zu können.
Letztes Wochenende hatte ich einen Power/Beauty/Party-Samstag mit Vicky (mit Abendessen am Freitag) aber dieses Wochenende mach ich nix am Samstag (bis auf zum Flughafen fahren, dazu später).
Am Montag habe ich ne klassische Sophie hingelegt (im wahrsten Sinne des Wortes), beim runter gehen habe ich ne Stufe auf der Treppe übersehen, bin die Treppe runter gefallen und beim aufkommen auf dem Boden mit dem Fuß umgeknickt. AUA!
Omas bitte weghören: Zuerst hatte ich echt angst das was gebrochen ist (so in den ersten fünf Minuten), dafür tat es aber nicht weh genug. Also hab ich mich aufgerappelt und habe humpelnd weiter gearbeitet. Die Folge?
Ein geschwollener Knöchel und große Schmerzen am Tag darauf. Die meisten haben gesagt ich soll zum Arzt (und in Deutschland hätte ich es auch gemacht), die Sache ist nur die, dass ich eigentlich keine Lust hatte zu einem neuen Ami-Arzt zu gehen, der mich nicht kennt und mich dann noch mit der dummen AuPair-Versicherung rumzuärgern, Vicky meint ja immer „Ich kann nicht bei rot über die Straße gehen. Ich hab nur eine Halbe-Versicherung“. Daher hab ich beschlossen, meinen Fuß etwas zu schonen und abzuwarten ob es bis Freitag (heute) besser wird.
Und ich hatte Glück. Die Schwellung ist weg und es tut nicht mehr weh, noch mal um den Arzt besuch drum rum gekommen, also meine lieben Omas. Ihr könnt aufatmen.

Morgen mache ich wie gesagt nichts, AUSSER:
Papa, Cornelia und Leo vom Flughafen abholen. JAAAA…. Endlich kommen Sie und ich kann es gar nicht erwarten und freue mich riesig auf morgen. Zwei Wochen habe ich die drei nur für mich 😀

EDIT: Jetzt hab ichs doch echt vergessen.
Nochmal zur Versicherung, der Spruch mit Wulff im letzten Eintrag war ein Witz! Ich weis das der zurück getretten ist, aber es ist eine der Sachen die ich nicht mitbekommen hätte könnte da es nach meiner Abreise in die USA geschehen ist 😉

Advertisements

Read Full Post »

Weihnachten kommt mit Riesenschritten näher und zusammen mit Weihnachten mein Dreimonatiges O.o Wie die Zeit vergeht.
Ich muss gestehen, der Oktober schien fast gar nicht vorbei zu gehen aber der November und der Dezember waren husch.. So gut wie vorbei.

Bevor ich irgendwas neues aus Colorado berichte gibt es eine kurze Neuigkeit aus Pennsylvania.
Meine Nachfolgerin bei meiner ersten Hostfamilie, hat nun auch diese Familie verlassen. Christin (die besagte Nachfolgerin) und ich verstehen uns super wir skypen mitlerweile mehrmals die Woche, allein das ich sie kennen gelernt habe war das ganze Drama in Chadds Ford wert.
Zudem habe ich von meiner alten AD Karen und von Christin erfahren, dass meine erste Gastfamilie nun aus dem Programm genommen wurde. Nach 10 Au Pairs in drei Jahren (Christin und mich eingeschlossen) von denen nur eine ein Jahr geblieben ist wundert mich das weniger, jedoch finde ich es traurig. Als ich gegangen bin dachte ich das evt. jemand anderes in dieser Familie klar kommt… Scheint aber ja wohl nicht der Fall zu sein.
Christin wohnt seit gestern nach einem erfolgreichen Rematch in der Nähe von NYC, drückt ihr alle die Daumen das auch sie jetzt endlich die beste Familie für sich gefunden hat.

O.k. aber zurück zur Gegenwart.
Mein Wochenende war verhältnismäßig faul.
Freitag wurde bis in die Nacht (also die deutsche Nacht) mit Gabi geskypt, dass tat echt mal wieder gut einfach nur über Gott, die Welt und den anderen Mist reden.
Am Samstag habe ich nix gemacht und am Sonntag bin ich nachmittags nach Denver gefahren um mir Karten für ‚West Side Story‘ zu kaufen. Ach und da ich schon mal da war (und die Karten billiger waren als gedacht) habe ich gleich richtig zugeschlagen. Somit geht es im März in ‚American Idiot‘ und im Mai in ‚Wicked‘. So damit ich auch mal was neues sehe, ich meine… Wicked kenn ich ja ähh nur flüchtig *hust* Ich schieb des alles auf Caro, die hat mir geraten Wickedkarten im voraus zu kaufen, weil die US-Tour immer sehr schnell ausverkauft ist! Also, wenn ihr mit jemandem schimpfen wollt dann geht zu Caro!

Danach bin ich durch Denver geschlendert und habe die Weihnachtsgeschenke für meine Kleinen und den Rest vom Fest besorgt. Dann gabs nen Eis und ab in West Side Story.

Den kurzen Showbericht muss ich leider schreiben 🙂 Aber er wird sicher nur GANZ kurz… Hoff ich!

Die Hälfte der Show war auf spanisch, o.k. das ist eventuell etwas übertrieben aber die Sharks haben untereinander meistens spanisch geredet. Eigentlich ne coole Idee aber es nervt schon etwas das man nicht alles versteht.
Der Cast war… o.k. Der ein oder andere Ton wurde versemmelt und naja umgehauen haben se mich nicht! Ich muss dazu auch sagen, dass ich West Side Story als ich es das letzte Mal gesehen habe (mit ca. 6-8) mich umgehauen hat und ich echt begeistert war, am Sonntag hab ich mich zwischenzeitlich sehr gelangweilt und mir gedacht, „Es ist einfach nicht mein Stück“. In Musical-ischen Kreisen ist es oft Gang und Gebe, dass die Fans die Klassiker oftmals nicht so toll finden (Ausnahmen gibts immer, ich liebe z.B. Les Misérables) und bei dieser Produktion von WSS trifft es leider auf mich zu. Bevor du mich köpfst Mama: eventuell lags am Cast… Ich hab keine Ahnung, aber wenn ich ehrlich bin war ich froh als Tony endlich tot war und ich gehen konnte. Überhaupt dieser ganze Romeo & Julia – Mist… Ich bin eh der Meinung das ganze wäre sehr viel Spannender ohne Romeo & Julia. Mein Vorschlag für ein Stück ‚Benvolio, Mercutio & Tybalt’… Dann wär nur der spannende Teil dabei. O.k, aber bevor ich mich an dem Thema festbeisse wechsel ich es besser schnell wieder…

Ähhh.. Ach ja.
VIELEN, VIELEN DANK AN MEINE LIEBEN ZU HAUSE!
In den letzten Tagen habe ich tolle Pakete bekommen von Mama, Oma Carla & Opa Uli, Oma Bertel & Opa Fritz, den Spießen und das Paket von Gabi ist noch unterwegs.
Nochmal vielen, vielen Dank!

Heute war es extrem stressig, ich hatte Sarah und Jack den ganzen Tag. Anna hatte heute morgen ne Krise daher hat meine Hostmum mit ihr nen Mama-Kind Tag gemacht und ich war am Ende des Tages tot, aber die sind schon echt lieb alle drei.

Aber ich habe etwas auf was ich mich riesig freuen kann.
Am Abend von meinem 20. Geburtstag geht es mit Svenja (einem Au Pair aus der Nähe von San Francisco bzw. Bielefeld XD) nach SEATTLE!
Bis zum darauffolgenden Montag wird die Stadt unsicher gemacht, vor den erstbesten Bus gerannt damit ich ins Seattle Grace Hospital eingeliefert werden kann und von McDreamy verarztet werde. Ich schätze, dann dauert es keine 24 Stunden bis mich meine selbstlosen Freundinnen besuchen *hust*
Für alle die jetzt mit großen Fragezeichen vor ihrem Computer sitzen. In Seattle spielt die Serie ‚Grey’s Anatomy‘ mit dem neuen George Clooney der letzten 10 Jahre.
Aber egal ob mit oder ohne Dr. Shepherd, ich freue mich unglaublich auf Seattle und kann es kaum noch erwarten!

Read Full Post »