Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Bebe’

„Sophie, schreib mal deinen Blog weiter.“
Von meiner Familie und euch wurde ich (oft) daran erinnert meinem Blog endlich einen gescheiten Schluss zu geben und ich entschuldige mich mal wieder wie lang dieser Eintrag gebraucht hat.

Souveniers am Flughafen

Souveniers am Flughafen

Stehen geblieben war ich in Washington D.C., ich musste eine Nacht länger in den Staaten verbringen und verbrachte die Nacht in einem Hotel in der Nähe des Flughafens.
Am frühen morgen, gingen meine Mitbewohnerinen Frühstücken und danach noch etwas Washington D.C. anschauen. Ich wollte nicht mitkommen, zum einen war ich schonmal in Washington und zum anderen wollte ich immer noch, nur noch Heim. Bevor sich die beiden verabschiedeten haben sie mir noch Frühstück vom Buffet hochgebracht und ich habe den restlichen morgen damit verbracht ein (wirklich) letztes Mal Amerikanisches Fernsehen zu schauen, genauer gesagt ‚Rizzoli & Isles‘. Da ich gegen 11:00 Uhr aus dem Zimmer raus musste bin ich dann zum Flughafen gefahren und habe mir dort die Zeit vertrieben. Mit Souvenierständen, einem letzten Mal Wendys usw. Alles war übrigens schon mit Merchandise für die US-Wahl dekorieret.

Mein Flugzeug

Mein Flugzeug

Die Zeit verging definitiv nicht im Flug aber wirklich schnell gings auch nicht. Als mein Gate endlich bekannt gegeben wurde sahs ich dann am Gate rum. Wo ironischer weiße auch ein Flug nach Denver vor unserem ging (wenn ich mich recht erinnere).
Irgendwann kam meine Zimmernachbarin dazu (die aus Südtirol) und wir haben uns nett Unterhalten. Ich wurde zwischendrin noch umgesetzt (sahs dann im Mittleren Sitzblock am Gang). Jahrhunderte später konnten wir dann endlich Boarden… Jaaaa, es ging nach Hause.

Der Rückflug an sich war… ZUM KOTZEN. Also nicht nur dieses ganze Drama, ich rede jetzt nur von dem Flug Washington D.C. – München. Mein Fernseher funktionierte nicht, es lies sich keine vernünftige Position zum Schlafen finden und wenn ich mal für ne Minute weggedöst war, dann mussten das Ehepaar neben mir aufs Klo und weckten mich wieder. Aber es ging gen Heimat und dementsprechend war das alles schon o.k..
Landeanflug auf München. Erster Gedanke „Die haben hier aber kleine Felder.“, ich konnte es gar nicht glauben wieder Deutschen Boden unter den Füßen zu haben.
Ich lies mich zu meinem Gate leiten (musste aber vorher mein Ticket umtauschen und sichergehen das mein Koffer da war usw).

Das einzig positive an meinem Umweg über München war, dass ich jetzt endlich mal ‚München – Stuttgart‘ geflogen bin. Gabi und ich haben immer überleg wer denn so ne Strecke fliegt und wie lang sowas dauert. Ich bin mit Air Augsburg geflogen, in einer Propellermaschine. Als ich das Flugzeug gesehen habe dachte ich, ich fliege auf die Isla Nublar und schaue mir mit Sam Neil Dinosauriere an, aber doch nicht nach Stuttgart (fand den Service an Board aber super, besser als bei manchen bekannten deutschen Fluggesellschaften – denen mit deutschen Flügeln z.B.). An meinem Fensterplatz hatte ich einen wunderschönen Blick über ganz Stuttgart, als wir am SI-Centrum vorbei geflogen bin, habe ich angefangen zu heulen. Es war komplett unwirklich.

Es konnte gar nicht schnell genug aus dem Flugzeug rausgehen, schnell durch die Pass Kontrolle, mir einen Wagen geholt und schnell zum Gepäckband. Von weitem sah ich schon meine Cousins und Cousinen… Ich winkte ihnen zu hüpfte, mit meinem Cowboyhut (den ich natürlich auf hatte) rum wie eine bescheuerte, schnappte mir so schnell wie möglich meine Koffer und wuchtete die zwei plus mein Handgepäck auf meinen Wagen und raus ging es…

Wieder in Deutschland

Ich hatte mein großes Hallo, wie ich es wollte: Ein roter Teppich, Volksmusik, ganz viele meiner Lieben (oben ist nur ein kleiner Ausschnitt zu sehen) und bevor ich auch nur Luft holen konnte rannte eine kleine Gestalt auf mich zu und mir in die Arme und gleich hinterher die Zweite. Meine zwei „kleinen“ Geschwister Leo und Bebe. Als großes Dreierkneul standen wir da, Bebe und ich heulten und Leo strahlte.
Dann begrüßte ich alle, trank meinen ersten Sekt nach einem Jahr und umarmte meine Lieben.

Zuhause ging die feier weiter. Mit dem ganzen deutschen essen das ich vermisst habe und als überraschung hatten Mama und Bebe mein Zimmer neu dekoriert. Ich bin wieder da. Wegen meiner verspätung waren bei meiner Begrüßungsfeier leider Conny und Vicky nicht dabei dafür aber aber meine ganze Familie und viele Freunde (natürlich Gabi usw.). Jedesmal wenn sich die Tür öffnete und jemand neues rein kam musste ich fast weinen und habe mich gefreut wie… Einfach Unbeschreiblich.
Joosel, Mama und Bebe haben mit mir nochmal nen Einbürgerungstest gemacht mit dem ich mir meine Haustür-Schlüssel wieder verdient habe und Jaaaaaa…. Ich bin wieder da!

Read Full Post »

Es gibt Neuigkeiten. Ich habe heute meinen zweiten Arbeitstag. Und er fing sagenhaft beschissen an…
Doch zuerst einmal ein Bericht von gestern, es war seeehhrrr stressig.
Zum Automatikfahren, Gott ist das Öde. Ich meine wer will schon fahren ohne den Spaß der Schaltung und der Kupplung? Das macht nicht halb so viel Spaß.
Tja… Kupplung hin, Kupplung her… Jetzt kommt das größere Problem. Heute morgen (als ich die Kids in die Schule gefahren habe) bin ich rückwärts aus der sehr engen Garage rausgefahren und naja, da die Garage sehr eng ist habe ich nicht gut aufgepasst und tja… Jetzt kommt es ich habe mit dem rechten Außenspiegel das Tor gerammt und das Glas (nur das Glas) ist zerbrochen.
PANIK. Habe kaum war ich wieder Zuhause meine Hostmum angerufen und die war GOTT SEI DANK nicht wirklich sauer, wir reden heute Abend nochmal darüber.
Gestern hatte Bebe Geburtstag, ihr 16. und es war schwer nicht bei ihr zu sein.
Die Heimweh kurve schwankt, mal nach oben mal nach unten. Heute ist einer der Tage… Da ist sie im Keller (was durchaus auch was mit meinem Unfall zu tun hat). Heute wünsche ich mir Zuhause zu sein und nichts mehr!
O.k. aber jetzt zu etwas fröhlicherem.
Ähmmm… Habt ihr schon einmal nachts um halb acht Schuhe gekauft? Und ich war in meiner echten Mall und ähm… Ich hab grad nicht viel zu sagen.

Morgen gehts (hoffentlich) mit einigen anderen Au Pairs in den Starbucks. Ich freu mich schon… Und hoffe das es was wird.

Read Full Post »

Sooo… Ihr lieben, wenn meine Mama keinen so lieben Kommentar hinterlassen hätte würd ich jetzt noch nix schreiben.

Aber da sie eben was geschrieben hat, tu ich es ihr gleich und berichte von meinen letzten Tagen.

Alsoooo, erst einmal.
MEINE ABSCHIEDSPARTY WAR DER HAMMER. Sie war sozusagen L-E-G-E-N-D-ÄÄ-R XD
Aber fangen wir mal am Abend vorher an. Gabi und ich wahren im Irish Pup was trinken und es war wie immer mit Gabi unglaublich lustig und richtig toll.
Irgendwann fängt mir Gabi an zu erzählen wie böse doch lügen ist und ich nur so „HÄ?“ ähhmmm *blick zu Mama* Ich meine „WIE BITTE?“ und dann schau ich neben mich und da steht, NATHA.
Ich hab geheult, ohne Scheiß. Das sie wirklich gekommen ist. Danke mein Schatz ❤

Auf jedenfall gings am nächsten Tag mit dem feiern weiter.
Die große Abschiedsparty unter dem Thema Deutschland stand an (die meisten im Dirndl oder Fußball Triko), fast alle die mir wichtig sind waren da.
Und wer dabei war… Der weis das es zu diesem Abend nicht mehr viel zu sagen gibt außer, danke 😉 Vielen Dank meine Lieben, für alles und das ihr mich so unterstützt.

Mein letzter Tag in Deutschland war ebenfalls wunderbar, mit Mama, Joosel und Bebe Eis essen gewsen, etwas Zeit für sich gehabt (den Papa, Cornelia und Leo verpasst :(), Stanzi, Micha und Kinder waren da und last but definitiv not least (Ich liebe Denglisch) waren wir im Schwabkeller essen und haben danach ‚Das Schweigen der Lämmer‘ gesehen (an alle Schmetterlingshasser… Jaa bei dem Film kann ichs evt. verstehen).

Tjaaa und schon sind wir bei heute.
Mir gings heute morgen besser als gestern Abend und als ich Gabi am Flughafen Tschüss gesagt habe war ich noch nicht ganz bei mir.
Tschüss von Mama, Bebe und Joosel zu nehmen war… GRAUENHAFT.
Ich versteh nicht warum dies in anderen Au Pair Blogs nie erwähnt wird. Ich hab geheult wie ein Schlosshund und natürlich ziehen se mich vorm Gate nochmal zu ner Sicherheitskontrolle raus (Stichprobenartig, NA DANKE).
Los geflogen, mit nem netten Ehepaar geredet (sehr redseelig die Leute) und zwischendrin immer wieder Zweifel an meinem Traum gehabt.

Nur nochmal zur Versicherung, ich bin ehrlich. Ich male hier keine rosa blase sondern berichte von dem echten ersten Au Pair-Tag.

Gelandet, durch den Sicherheitscheck und mit den super netten anderen Au Pairs ins Hotel. Wegen ein paar Problemen (welche sich HOFFENTLICH in den nächsten 48 h lösen lassen) war ich richtig down. Am liebsten wär ich sofort zurück geflogen. Doch das kommt nicht in frage, also wurde man kurz von der Zimmergenossin aufgebaut (welche danach urplötzlich verschwand) und dann wurde das aufkeimende Heimweh in der Dusche ertränkt. SO GEHTS JA WOHL NICHT.

An dieser Stelle hatte Klein-Sophie zwei möglichkeiten.

1. Sich mit Ihrer Titanic-DVD ins Bett verkriechen und ne runde heulen oder
2. Einfach mal auf gut-glück andere Au Pairs ansprechen was die so machen

Eigentlich war mir mehr nach Variante eins, aber so geht es ja nicht.
Also aufgerafft, tatsächlich Svenja (eine deutsche mit der ich schon geflogen bin) gefunden und dann mit ihr, Bettina (einer anderen Deutschen), zwei Norwegerinnen und zwei Brasilianerinnen essen gegangen.

Und ja, das beste Mittel gegen Heimweh ist etwas unternehmen.
Ich bin im moment sehr glücklich und geh jetzt ins Bett.

Grüße aus New Jersey

Read Full Post »

Was ist der beste Weg die letzten Monate in Deutschland zu geniessen?

Genau, man fährt mit seiner Familie in den Urlaub. O.k. damit genieße ich zwar nicht Deutschland aber dafür hab ich viel Zeit mit meiner kleinen Schwester, Mama, Joosel, meiner Tante, meinem Onkel und ihren Kindern.
Im Moment sitz ich unter einer Palme in… Italien. Wer jetzt Rio erwartet hat ist sicherlich schwer enttäuscht aber hey, Italien ist klasse.Wir wohnen in zwei relativ großen Bungalows und der Pool des Campingplatzes wird auch in vollen Zügen genossen. Zum lesen komm ich nicht wirklich aber das wird sicher noch.

Die Toscana wird erkundet (St. Gimigano, Siena, Volterra (für die Twilight-Fans unter uns Bild)) und sogar in Rom waren wir für einen Tag.

Ich kann Rom zu besuchen nur jedem ans Herz legen. Allerdings sollte schon ein gewisses Interesse an Geschichte mitbringen um von dieser Stadt begeistert zu sein (ja, ich seh schon die ersten *hust* Gabi *hust* sich wieder im Sitz zurück lehnen).

Ansonsten?
Joah das Leben geht weiter.
In drei Wochen bin ich schon auf dem Weg nach Amerika.
Und dieses Wochenende besuche ich Papa, Cornelia und meinen kleinen Bruder Leo. Ich freu mich richtig sie nochmal zu sehen. Am Montag (nächsten) geht es zum Visum beantragen nach Frankfurt.

Dann habe ich gestern Abend größtenteils damit verbracht mit Gabi zu Mailen (seelische Vorbereitung auf in drei Wochen *schreiend im Kreis renn*) und meinen Pottermore Account zu testen.
Darum hier nur ein kurzes Featback. ES IST SO COOL!!!!
Man erfährt spanendes Hintergrundwissen und es macht einfach Spaß.
Bin gerade in Hogwarts angekommen, ja euch zerreißt es sicherlich wohin ich gekommen bin. Daher kurz die Fakten.

Die kleine Sophie (Nickname gibt es auf nachfrage) ist mit ihrer Getigerten Katze und ihrem Ahornzauberstab (Einhornkern) nach Slytherin gekommen.

Ich finds ja soo cool.

Meine Überlegungen im allgemeinen zu den Häusern, bzw. in welches ich passen würde waren folgende.
Nach Gryffindor will jeder, darum hätte ich es schon beinah langweilig gefunden da rein zukommen. Natürlich auch cool aber nen bisschen langweilig.
Ravenclaw wäre des Haus welches am wenigsten zu mir gepasst hätte, darum wär ich richtig überrascht gewesen wenn mich der Hut dahin gesteckt hätte. Und wirklich toll hätt ich es auch nicht gefunden.
Was zum Geier ist ein Hufflepuff? Nein, im Ernst. Hufflepuff fänd ich lustig. Da hat man sicherlich mehr zu lachen als bei den anderen Ernsten Häusern. Also mit Hufflepuff wär ich durchaus zufrieden gewesen und nun zu meinem Haus.

Über das Gerücht das hier alle bösen herkommen…. Tja, dazu sag ich nichts genaueres. Jeder Slytherin weis wie es wirklich ist. Aber mal im Ernst, Slytherin ist einfach cool. Man kann viel über meine Mitschüler sagen aber Uncool sind wir nicht, außerdem sind wir… Wie hat der sprechende Hut gesagt

„In Slytherin weis man noch List und Tücke zu verbinden,
Doch dafür wirst du hier noch echte Freunde finden.“
Und meine Schwester ist auch in Slytherin. BÄM! XD

Was will frau mehr?

Read Full Post »

Vor einigen Wochen hat Joanne K. Rowling bekannt gegeben dass es bald ein neues einzigartiges Lesevergnügen geben wird, Pottermore. Harry Potters Welt noch einmal neu und einmalig mit Erleben, man geht selbst nach Hogwarts usw.
Eigentlich soll es im Oktober für alle geöffnet werden, doch ein paar Auserwählte Fans dürfen bereits jetzt Pottermore mitgestalten.

Zu diesen Auserwählten Fans gehöre ich. *schreiend durchs Haus renn und mich nen Keks freue*

Ein paar meiner Freunde und meine kleine Schwester sind auch vorzeitig mit dabei.

Um die auserwählten rauszufiltern musste man den magischen Federkiel finden. Was in meinem Fall bedeutet hat (ich kam am 01.08.2011 dazu), dass man folgende Frage richtig beantworten musste

„In welchem Kapitel sagt McGonagall das Quidditch spiel zwischen Gryffindor und Hufflepuff ab, multipliziere die Zahl mal __“

Mir viel es Gott sei Dank sofort ein in welchem Buch (Kammer des Schreckens) es war und dann hab ich Kapitel gezählt. TADA und ich war dabei 🙂

Ich bin magisch und werde nach Hogwarts gehen. Ich wusste es schon immer!

Ansonsten gibt es an der AuPair front nichts neues.
Meine San Franciscoer Familie hat sich nicht mehr gemeldet und der Familie aus Michigan habe ich abgesagt, da ich kein gutes Gefühl hatte und es einfach schon bei den Mails nicht gepasst hat.
Mir geht es mit dieser Entscheidung eigentlich sehr gut und ich hoffe bald auf neue Vorschläge. 😀

Read Full Post »

Soo.. Etwas mehr als 24 h bin ich jetzt zurück aus London, der Bericht dazu folgt später den zuerst kommt ein…

Au-Pair Update 😉

TADA… Ich bin jetzt bei beiden Agenturen (iSt und Intrax) freigeschalten *konfetti werf und mich nen Keks freu*
und bei Intrax tut sich richtig was. Hatte mittlerweile zwei Familienvorschläge. Eine Familie aus der nähe von San Francisco und eine aus Michigan.
Leider hat sich die erste noch gar nicht persönlich gemeldet 😦 und mit der zweiten habe ich schon etwas geschrieben, Ihnen allerdings mittlerweile abgesagt, da ich einfach gemerkt habe es passt nicht.
Bin auch ganz glücklich mit dieser Entscheidung. Alle raten einem immer auf sein Bauchgefühl bei so einer Entscheidung zu setzen und dass habe ich getan.

Mehr gibt es darüber auch gar nicht zu sagen,

Urlaub im August in London

darum kommen wir jetzt zu… LONDON!!!

Bebe und ich sind am Montag Abend in London angekommen und in die Stadt gefahren. Alles lief super bis zu High Street Kensington

, den da bekamen wir dann mit, dass Circle und District Line nicht weiter fahren. Also ausgestiegen und zum Bus gelaufen um weiter in die Jugendherberge zu kommen. Dort nur noch ins Bett gefallen und geschlafen.
Die nächsten zwei Tage waren voll mit Bebe mein London zeigen, Bebe das Touri London zeigen, in Musicals gehen, Harry Potter Tribut zollen usw.

Der übliche Wahnsinn halt. Zwischendrin war nicht sicher ob wir zurück nach Hause kommen oder evt. noch nen Tag länger bleiben müssen, da die Fluglotsen sich überlegt hatten zu streiken. Was Ihnen dann aber Gerichtlich verboten wurde, ob das Positiv oder Negativ ist sei mal offen gelassen, ich weis nur das es meinen Geldbeutel gefreut hat. Obwohl der mal wieder gelitten hat (so zur Abwechslung mal 😉

Drückt mir die Daumen für weitere Familien usw.

Read Full Post »

Lied der Stunde; aus dem Musical Shrek ‚I know it’s today‘. (Parallel auch die Ironie der Stunde, weil today kam nix)

Ich weis es ist erst der Anfang des Wartens, darauf das sich irgendwas beim AuPair Leben tut, aber trotzdem geht mir das warten unglaublich auf den Keks.
Ich hab jetzt seit Freitag (nicht Dienstag, ich habs verwechselt) mein Abschlusszeugnis und kann mich jetzt vollkommen auf das warten auf Emails und anrufe versteifen.

Im Klartext, mein Email Postfach schreit mich bald an weil ich es alles paar Minuten Aktualisiere.
Dafür treibe ich mich aber auch wieder im AuPair Forum rum (www.aupairusa.de) und schreibe mit anderen wartenden ;-), auch hab ich etwas mehr mit dem Visum auseinandergesetzt und lenke mich eigentlich ganz gut ab. Freizeit geniessen ist nach 13 Jahren ja auch mal was schönes.

Ich wünschte nur es wäre Sommer und nicht dieser billige Abklatsch vom Sommer, mal ist es unerträglich heiß mal ist mir im Pulli kalt, wir haben doch nicht April!!!

Ansonsten… Mhh ich hab meine gute Freundin Natha neulich wieder getroffen und versuche jetzt irgendwie sie mal in Hamburg zu besuchen. Mein Geldbeutel freut sich darauf noch nicht sehr, im Gegensatz zu mir.

Wobei mir heute einviel, ich habe definitiv zu viele ehemalige Kelly Family Fans als Freunde. Klar mit meiner Musikalischen Vergangenheit trifft man auch nicht auf Bewunderung, aber die Kellys… *mir alles verkneif* Habt ihr Fans eigentlich ein anderes Pro argument für sie außer das ihre Videoclips noch eine richtige Storie hatten?
Ein Beispiel für die Storys der Videos? Klar…
*google* *such* *youtube*
O.k. ich hab grad ne passende Zusammenfassung der Story des Liedes ‚First Time‘ gesucht (erstmal musst ich das Lied zum Clip finden) und nicht gefunden (wo sind Natha und Gabi wenn man sie braucht?).
Jedenfalls muss ich zugeben das dieses Lied nicht schlecht ist, aber die hochgelobte Story…. ICH BITTE EUCH! Wie soll man den draufkommen das der Kerl Stumm ist bei einem MUSIKVIDEO??? Und woher kann ein Kerl aus dieser Zeit schreiben und die Frau welche als Prostituierte arbeiten muss lesen? *böser Blick richtung Gabi*

Nächste Woche geht es mit Stephanie (Bebe) auf nach London. Das wird ein Spaß!!!

Read Full Post »

Older Posts »