Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Vorbereitungen aufs AuPair Jahr’ Category

Sooo… Ihr lieben, wenn meine Mama keinen so lieben Kommentar hinterlassen hätte würd ich jetzt noch nix schreiben.

Aber da sie eben was geschrieben hat, tu ich es ihr gleich und berichte von meinen letzten Tagen.

Alsoooo, erst einmal.
MEINE ABSCHIEDSPARTY WAR DER HAMMER. Sie war sozusagen L-E-G-E-N-D-ÄÄ-R XD
Aber fangen wir mal am Abend vorher an. Gabi und ich wahren im Irish Pup was trinken und es war wie immer mit Gabi unglaublich lustig und richtig toll.
Irgendwann fängt mir Gabi an zu erzählen wie böse doch lügen ist und ich nur so „HÄ?“ ähhmmm *blick zu Mama* Ich meine „WIE BITTE?“ und dann schau ich neben mich und da steht, NATHA.
Ich hab geheult, ohne Scheiß. Das sie wirklich gekommen ist. Danke mein Schatz ❤

Auf jedenfall gings am nächsten Tag mit dem feiern weiter.
Die große Abschiedsparty unter dem Thema Deutschland stand an (die meisten im Dirndl oder Fußball Triko), fast alle die mir wichtig sind waren da.
Und wer dabei war… Der weis das es zu diesem Abend nicht mehr viel zu sagen gibt außer, danke 😉 Vielen Dank meine Lieben, für alles und das ihr mich so unterstützt.

Mein letzter Tag in Deutschland war ebenfalls wunderbar, mit Mama, Joosel und Bebe Eis essen gewsen, etwas Zeit für sich gehabt (den Papa, Cornelia und Leo verpasst :(), Stanzi, Micha und Kinder waren da und last but definitiv not least (Ich liebe Denglisch) waren wir im Schwabkeller essen und haben danach ‚Das Schweigen der Lämmer‘ gesehen (an alle Schmetterlingshasser… Jaa bei dem Film kann ichs evt. verstehen).

Tjaaa und schon sind wir bei heute.
Mir gings heute morgen besser als gestern Abend und als ich Gabi am Flughafen Tschüss gesagt habe war ich noch nicht ganz bei mir.
Tschüss von Mama, Bebe und Joosel zu nehmen war… GRAUENHAFT.
Ich versteh nicht warum dies in anderen Au Pair Blogs nie erwähnt wird. Ich hab geheult wie ein Schlosshund und natürlich ziehen se mich vorm Gate nochmal zu ner Sicherheitskontrolle raus (Stichprobenartig, NA DANKE).
Los geflogen, mit nem netten Ehepaar geredet (sehr redseelig die Leute) und zwischendrin immer wieder Zweifel an meinem Traum gehabt.

Nur nochmal zur Versicherung, ich bin ehrlich. Ich male hier keine rosa blase sondern berichte von dem echten ersten Au Pair-Tag.

Gelandet, durch den Sicherheitscheck und mit den super netten anderen Au Pairs ins Hotel. Wegen ein paar Problemen (welche sich HOFFENTLICH in den nächsten 48 h lösen lassen) war ich richtig down. Am liebsten wär ich sofort zurück geflogen. Doch das kommt nicht in frage, also wurde man kurz von der Zimmergenossin aufgebaut (welche danach urplötzlich verschwand) und dann wurde das aufkeimende Heimweh in der Dusche ertränkt. SO GEHTS JA WOHL NICHT.

An dieser Stelle hatte Klein-Sophie zwei möglichkeiten.

1. Sich mit Ihrer Titanic-DVD ins Bett verkriechen und ne runde heulen oder
2. Einfach mal auf gut-glück andere Au Pairs ansprechen was die so machen

Eigentlich war mir mehr nach Variante eins, aber so geht es ja nicht.
Also aufgerafft, tatsächlich Svenja (eine deutsche mit der ich schon geflogen bin) gefunden und dann mit ihr, Bettina (einer anderen Deutschen), zwei Norwegerinnen und zwei Brasilianerinnen essen gegangen.

Und ja, das beste Mittel gegen Heimweh ist etwas unternehmen.
Ich bin im moment sehr glücklich und geh jetzt ins Bett.

Grüße aus New Jersey

Read Full Post »

Es sind nur noch 10 Tage bis es los geht in die Staaten. o.O
WAAAAA NUR NOCH 10 TAGE  *tot umfall*

Und… Was muss ich noch machen?
ähhhmmm… Packen, Gastgeschenke kaufen und ähhmm mich verabschieden und ähhh.. VERDAMMT. Das PreDepartureProjekt (PDP) fertigstellen. *kopf meets wand*

Für alle die mit dem PDP nichts anfangen können (konnt ich auch nicht bevor ich gematcht habe), hier die Erklärung.
Das PDP ist ein mehr oder weniger sinnvolles  Projekt, dass jedes Au Pair welches mit der Organisation Intrax in die Staaten geht machen muss.
Dieses Projekt ist eigentlich ein großes Referat in welchem man ausarbeitet in was für eine Familie/Region man kommt und was man alles in dem Jahr dort drüben vor hat. Damit spart sich Intrax (bzw. der Amerikanische Partner AuPairCare) einen Tag Orientationweek und man kommt schon am Donnerstag in seine Familie.
Und jetzt werde ich jeden überraschen der mich kennt…
Ich habe schon angefangen 😀 Nur leider keinen Bock weiter zu machen, aber was muss das muss. Dieses mal will ich nicht nach meinem Motto leben (geklaut von Angi) ‚Ich habe so lang ein Motivationsproblem bis ich ein Zeitproblem habe‘.

Gestern waren Bebe, Mama und ich in der Stadt shoppen, sehr lustig und ich hab jetzt wirklich genug Klamotten für die Staaten.

Am Dienstag war ich mit Gabi in ‚The Three Musketeers‘. Ich hab echt nicht viel erwartet, da meine Reaktion auf den Trailer SO war:
“ dämlich oder cool?
Ich tendiere zu dämlich“
Aber zur Überraschung aller ist der Film klasse. Also nicht nur nen bisschen klasse, sondern einfach nur geil. Man muss sich zwar stufenweise vom Orginalbuch verabschieden aber der Film ist Actionreich, lustig und einfach nur cool.
Btw. ich hatte vollkommen vergessen das da Til Schweiger mitspielt o.O, Orlando Bloom hat ihn irgendwie aus meinem Kopf gelöscht XD

Btw. mein Visum kam am Mittwoch an 😉 JEAAHH und zum heutigen Anlass (der nicht vorhanden ist, aber man kanns ja mal versuchen) stell ich mal meine Timeline online XD

Die Idee kam im Intrax-AuPair Forum, daher kopier ich hier einfach rein was ich da schon geschrieben hatte.

Meine Timeline:

  • Kurzbewerbung: 16.03.2011
  • Abgabe der vollstaendigen Bewerbung/APR war fertig:13.07.2011
  • Interview: 11.07.2011
  • Unterlagen nach Amerika geschickt: 22.07.2011
  • „Freigeschaltet“: 1.08.2011
  • Match: 16.8.2011
  • FVs: 3 – gematched mit 3. FV
  • Erster FV: 03.08.11
  • Visumstermin: 12.09.2011
  • Visum in der Post: 14.09.2011
  • Abflug: 26.9.2011

Read Full Post »

Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft

Dieser Blog-Eintrag ist in drei Bereiche Unterteilt.

Zukunft: 
In exact zwei Wochen bin ich in den Staaten. Das ist so nah und ich kann es noch nicht wirklich glauben.
Ich hab noch unglaublich viel zu erledigen. Angefangen von den Gastgeschenken übers Packen bis hin zum Verabschieden.
So wie es im Moment aussieht werde ich in den nächsten Tage nochmals mit meiner Gastfamilie Skypen und ich kann es gar nicht erwarten, so sehr freue ich mich darauf.

Gegenwart: 
Zwei Wichtige Dinge sind heute (passiert).
Wir kommen zuerst zum Au Pair Teil und danach zum persönlichen.
Meinem Au Pair Jahr stand nur noch eine Sache im Weg, das Visum. Um dieses genehmigt zu bekommen muss man  zu einem der drei Konsulate in Deutschland pilgern. Nach Frankfurt, München oder Berlin.
Ich habe meinen heutigen Vormittag in Frankfurt verbracht.  In früheren Einträgen habe ich bereits von dem Drama um das Ausfüllen der Visums unterlagen berichtet (denke ich).
Jetzt folgt der Tragödie zweiter Teil. Mit der deutschen Bahn ging es um zwanzig nach sieben ab nach Frankfurt am Main und von da aus ins Konsulat.
Davor schon eine Schlange und alles ging eigentlich ganz flott. Ich habe mich super nett mit einem anderen Mädel unterhalten, sie ist schon seit 14 Monaten als Au Pair in den USA (sie hat verlängert, in der Verlängerung darf man nicht das Land verlassen und sie musste aber auf die Hochzeit ihrer Schwester und somit hier in Deutschland das Visum neu beantragen). Beim Sicherheitschecks wurde in einer Tasche vor mir eine Flasche Wasser gefunden, die Besitzerin musste erst nen Schluck daraus trinken bevor es ihr wieder gegeben wurde, fand ich schon dezent lustig.
Irgendwann kam ich an den ersten Schalter, lief alles soweit gut bis die Frau meinte, die Überweisungsbestätigung der SEVIS -Gebühren fehlen.
WAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!! SCHEI?E!!!! NEIN!!!!! NEIN!!!!! NEEEEIIIIINNNN!!!! WARUUUUMMMMMM?????
Das war in etwa mein Gedankengang, ich bin fast umgekippt. Nach einiger Zeit stellte sich heraus, meine Agentur hatte das schon bezahlt, warum ich keine Überweisungsbestätigung geschickt bekommen habe ist mir schleierhaft.
Danach hieß es wieder warten und mit dem netten anderen Au Pair reden.
Irgendwann begann das Interview. Ich hatte ja mit fragen gerechnet wie „Wie heißen die Kinder?“, „Als was arbeitet deine Hostmum?“… Tja, stattdessen kamen fragen wie „Was willst du in den Staaten machen?“, „Studierst du da?“ und „Was für Kurse willst du belegen?“.
Das Ende vom Lied. ICH HAB MEIN VISUM GENEHMIGT BEKOMMEN. 

Vergangenheit:
Damit meine ich nicht gestern, nicht vorgestern sondern…
Vor drei Jahren. (Als ich diesen Blog Eintrag  begonnen habe war noch der 12.09.2011).
An diesem wunderbaren Tag, habe ich meine engste Freundin kennen gelernt. Gabi und da wir es nicht lassen können… Haben wir unseren Jahrestag dementsprechend Gefeiert. Im Klartext, wären wir ein paar hätten wir uns angeschmachtet, dass wir uns selbst erschossen hätten.
Und trotzdem an dieser Stelle, liebste Gabi. Danke für diese drei wunderbaren, total verrückten Jahre. Ich kann mir nicht vorstellen das jemand genauso verrückt ist wie wir. Auf die nächsten 300 Jahre, bis wir alt und grau dasitzen und wirklich an den Mist glauben den wir verzapfen.

 

Und zum Schluss, noch ein kurzer Blick in die Zukunft (heute Abend).
Es geht ins Kino in „Die drei Musketiere“ JEAAAHHH und danach in den „Iron Pup“

P.S. ich hoffe das man dieses wirre Geschreibe versteht XD

Read Full Post »

Kennt ihr dieses absolute Glücksgefühl?
Dieses Gefühl genau die richtige Entscheidung getroffen zu  haben?
So geht es mir im Moment.

Ich habe gerade mit meinen Gastkindern, meiner Gastmutter und ihren Freunden geskypt und bin danach rum gesprungen mit dem Gedanken „Ich freu mich so sie in E.I.N.E.M. M.O.N.A.T zu sehen“
Per E-Mail funktioniert die Kommunikation zwar auch gut aber persönlich via Telefon o.ä. macht es einfach mehr Spaß.
Die beiden (Kinder) wirken echt nett und im Moment freu ich mich einfach nur noch drauf, allerdings  wechselt das täglich.
Gestern noch habe ich Gabi gefragt „Wie kam ich eigentlich auf DIE Idee?“
Egal… Im Moment freu ich mich nur noch drauf.

Sooo, noch ein kurzes Visum Update. Ich habe gestern den gesamten Tag damit verbracht das Visum auszufüllen. -.-
Nachdem ich STUNDEN damit verbracht das Ding online auszufüllen, habe ich gedacht damit der Rest schneller läd mach ich jedes andere Programm aus… Fehler in der Logik? Eigentlich nicht… TJa, aber Menschliche Dummheit schlägt zu, Ausversehen mach ich auch noch Safari zu.
Also, alles nochmal auf Anfang und  nochmals ausgefüllt.
Gegen Mitternacht war dann alles geschafft, den Onlinebogen ausgefüllt, Termin ausgemacht und das Geld überwiesen.

Im September geht’s dann nach Frankfurt zum Visum Interview.

Morgen früh geht es auf nach Italien.
Mhhh Pizza, im moment ist mein Leben echt toll.

Read Full Post »

Seit gestern hat sich Au Pair technisches noch einiges getan.
Erstmal habe ich meine Abflugdaten bekommen, *trommelwirbel*

Um 09.30 h am 26.09 werde ich Deutschland Richtung  New York verlassen.
Dort komme ich um 12:40 h (Ortszeit) an. Also nach neun Stunden und zehn Minuten Flugzeit.

Das ganze wird irgendwie… REAL *große Augen bekomme*

 

Ich habe ja gestern schon davon berichtet, die Bilder fürs Visum gemacht zu haben. Dann bekam ich eine Mail von Anna (meiner Zuständigen Beraterin von AYUSA in Deutschland). Mit dem Satz

„…heute wurden die Visumunterlagen per Post an dich verschickt. Du solltest sie also in den nächsten Tagen erhalten.“

Wir machen einen Zeitsprung in die Vergangenheit (die vor ca. 30 Minuten).

Klein Sophie liegt in ihrem Bett, ist stolz darauf was sie alles geleistet hat, da fällt ihr ein. „DIE VISUMS UNTERLAGEN KÖNNTEN DA SEIN“.
Hat man bei diesem Gedanken überhaupt noch Zeit sich anzuziehen? Nein, natürlich nicht. Den die Visums Unterlagen könnten ja aus dem Briefkasten geklaut werden. Also ist die kleine Sophie, im Schlafanzug schnell zum Briefkasten vor die Haustür gerannt und tatsächlich, ein großer weißer Umschlag lag da drinnen. Die Unterlagen sind tatsächlich da! *jubel*

Meine Freude wandelt sich relativ flott in Skepsis bis hin zu Genervtheit.
Das wird wirklich viel Arbeiten.

Werde mich da nachher gleich mit Joosel (meine Stiefvater) dransetzen, der hat heut eh frei und von dem her hilft er mir sicher… Hoffe ich.

Ansonsten… Mhh… Gestern waren Gabi und ich im Kino (in ‚Crazy. Stupid. Love‘). War sehr lustig, der erste Film seit langem wo man mal wieder richtig lachen im Kino konnte (o.k. ich gebs zu im letzten Monat war ich oft im Kino, aber halt immer im selben Film *hust* Harry Potter *räusper*).
Und noch eine Beichte muss ich machen, wir waren nicht im Kino weil wir die Geschichte sooo interessant fanden (wir waren schon nicht uninteressiert) aber der ausschlaggebende Punkt war… Das Josh Groban mitspielt.  (Wer ihn nicht kennt -> schämen und dann bitte googeln).
Gabi und ich sahsen also die ersten 25 Minuten da und haben bei jedem Schnittwechsel auf Josh gewartet. Das ging so weit, dass wir enttäuscht aufohhten als er wieder nicht ins Bild kamen.
Aber von Josh (und seiner Frisur in seinen zwei kurzen Auftritten) abgesehen war der Film auch so sehr gut. Allerdings ist vor allem ab der Gartenszene (wer drin war weis was ich meine) gut.

Read Full Post »

☑ Reisepass

☑ Bestätigung von Hostfamily

☑ Bestätigung von AYUSA – und Geld überweisen

☑ Internationaler Führerschein

☑ Foto fürs Visum

☐ Visum

☐ Infos zum genauen Abflug

TADA… Ich hab fast alles, heute hab ich die Fotos für den Internationalen Führerschein und das Visum gemacht, danach war ich den Führerschein beantragen und den kann man tatsächlich gleich mitnehmen 😉

Jetzt muss ich nur noch warten bis mir meine Agentur die Visums unterlagen zusendet. Dann kann es endlich losgehen.

Nur noch…

1 Monat und 2 Tage dann geht es zur Orientierungswoche nach New Jersey und dann nach Pennsylvania

WAAAAA… Das dauert so lang… oder auch nicht… oder doch…. oder nicht… oder doch…

Je nachdem in welcher Stimmung ich bin kann ich es kaum erwarten oder wünschte ich hätte noch MONATE bis es losgeht. *angst habe* *vor Freude in die Luft springe*

UNDDDDDD… Ich habe mein Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk bekommen, von meiner allerliebsten Stanzi und Michi…
ICH BIN EINE (ROTE) NIKON  (S31oo)

Read Full Post »

So um es jetzt wirklich offiziell zu machen.

Ich habe meine Gastfamilie!!!!
Sie kommen aus der nähe von Philadelphia, Pennsylvania. Eine Alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern, Zwillinge und beide sind neun Jahre alt.
(Weitere Infos trage ich bei „Infos zum Jahr“ ein).

Vorgestern kam das Bestätigungsschreiben meiner Agentur. Am 26.09 geht es los, erst einmal ein paar Tage Vorbereitungstreffen in New Jersey (bei iSt wäre es direkt in New York gewesen aber bei AYUSA ist es nunmal in New Jersey).

Ich freu mich unglaublich darauf habe natürlich auch einen Heidenschiss. Das fängt schon damit an, dass ich noch des Visum beantragen muss und dann ist man wirklich allein für ein Jahr.

Mhhh ansonsten gibt es nicht sonderlich viel zu sagen.

Gestern haben wir den halben Tag damit verbracht den Garten unseres Hauses für die Handwerker vorzubereiten (unser Haus soll gedämmt werden).

Und letztes Wochenende war ich mit meinen Großeltern in Thüringen, genauer gesagt in Weimar. 
Es war unglaublich spannend, interessant und es hat sehr viel Spaß gemacht.

Ich habe viel über das Leben von Schiller, Goethe usw. erfahren, aber auch der tragischere Part unserer Geschichte kam zum Einsatz… Den wir waren auch im KZ Buchenwald, ich hätte nicht gedacht das mich dieser Ort so mitnimmt, doch ich war wirklich schockiert.

Mehr gibt es dieses mal nicht zu sagen, ich halte euch informiert 😉

Read Full Post »

Older Posts »