Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for September 2011

Nachdem mein Blog ausversehen wieder rausgenommen wurde kommt jetzt der selbe Eintrag wie gestern mit nur einigen änderen zum heutigen Tage.

So… kommen wir mal zur Fortsetzung des Berichtes über die Orientationweek.

Im Moment sitze ich in einem der großen Versammlungsräume im Hilton Hotel in New Jersey und warte darauf dass mich meine Hostmum um 04:30 pm hier abholt. Der erste Schwung AuPairs ist schon wieder weg.
Gepackte Koffer stehen im Nebenraum, Nummern wurden ausgetauscht und der Unterricht ist beendet. Doch am besten wir beginnen am Anfang. Da wo ich aufgehört habe…

Dienstag;
Unterricht, wir haben diverses über die verschiedenen Nationalitäten erfahren, wurden umgesetzt (So das nicht alle deutschen bei den deutschen sitzen bzw. wir waren 100 Mädels aus 22 Ländern) und haben mehr über die amerikanischen Feiertage und den richtigen Umgang mit Kindern gelernt.

Habe ich erwähnt das die Amis ihre Klimaanlage auf ‘Eiszeit’ stellen? Das ist quasi nicht zum Aushalten.

Aber insgesamt hat es unglaublich Spaß gemacht mit den ganzen verschiedenen Mädels den Tag zu verbringen. Wir wurden übrigens in verschiedene Farbengruppen eingeteilt, die Gruppe welche am Ende der Woche (gestern) die meisten Punkte gesammelt hat sollte einen Preis bekommen.

Am Abend ging es für die welche wollten und (42$ gezahlt hatten) auf nach NYC.
Eine Bus fahrt mit Jerry-The-Tour-Guide (er wohnt übrigens mit Carmen the Cat zusammen) ausgestiegen wurde dreimal, allerdings nur zum Essen, Bilder machen und Times Square schauen. War fun und man hatte spannende Hintergrundinfos zu New York City bekommen, ach und ich hab nen Schlüsselanhänger bei nem Quiz bekommen *Keks für Sophie*

Mittwoch:
Eigentlich hatte ich geplant nach dem Unterricht an diesem Tag mit den Mädels nochmal ins Restaurant essen zu gehen und danach im Zimmer den Blog zu aktualisieren und nen Filmchen zu schaun. Wie ihr seht, es hat SUPER geklappt [ai].

Während des Unterrichts wurden unsere ‘Pre-Deaparture Projekts’ eingesammelt und wir wurden in verschiedenen Gruppen (je nach dem Alter der Kinder) gesteckt und haben diverses über streiten etc. gelernt plus nen Erste Hilfe Kurs. BTW. “Never Shake a Baby”

Dann wurde bekannt gegeben welche Farbengruppe den Preis (ein Abend in NYC) gewonnen hatte. Gruppe Orange hatte mit nur einem Punkt vor Gruppe Pink (meiner) gewonnen *grml*. Ach so ein Mist.
Naja, weiterer Unterricht und dann wurde bekanntgegeben das noch ein paar Mädels mit nach NYC kommen dürfen, vier wurden aus der pinkenen Gruppe gelost und die drei besten PDP (PreDeaparture Projekts) waren die Glücklichen. Und ich… WAR EINE DER BESTEN DREI PDPS. JUBEEELLLL…
Also gab NYC meinem gemütlichen Gammelabend einen Tritt in den Allerwertesten.

Ein netter Abend in New York stand an…
Disney Store (hat momentan ne Werbung, kleines Mädchen mit nem Orginal Prinzessinnenkleid und darüber steht ‘I Am Cinderella/Belle/Jasmin/etc.” und ich dachte nur ‘I am TO OLD’), M&M’s Store und auch an dem Wendy’s wo ich den ersten Wendys Burger mit Papa, Cornelia, Leo und Bebe gegessen habe kam ich vorbei.
Am Times Square wird ja immer Werbung für Comedy Clubs gemacht und ein netter Black-Guy stand da rum und schrie
“What are you going to do tonight…” wir laufen an ihm vorbei “ignoring the black guy” Wir haben uns tot gelacht.

Außerdem haben die Norwegerin Camilla und ich festgestellt das es in PA viele Amish geben soll und ich wahrscheinlich mit dem Planwagen abgeholt werde XD

Das Einzige was meine Mitbewohnerin und mich geärgert hat war, dass, die Dritte in unserem Zimmer ohne zu fragen unsere Bürste etc. benutzt, um 04:30 am anfängt zu packen und uns dafür aufweckt damit wir das Licht anmachen. -Ohne Worte-

Heute:
Sooo…
Nachdem ich das erste Skypegespräch mit Mama und Joosel beendet habe, hat das große Verabschieden begonnen. Die Hälfte ist auf dem Weg zum Flughafen und wir (die abgeholt werden) warten im Saal darauf, dass unsere Leiterin reinkommt und sagt : “Sarah Haras, Your Family is there”. Dann wird geklatscht, gekreischt, geheult und Sarah geht zu ihrer Familie… Aber bis kommt: “Sophie…” dauert es noch etwas.

ICH BIN SO NERVÖS (und habe sicher viel vergessen).
SO UPDATE:
Ich sitze jetzt in meinem neuen Zimmer, die Kinder sind in der Schule. Heute hilft mir meine Hostmum noch und ihr Bruder ist ebenfalls da. Sie sind alle sehr nett zu mir 😉 Mein offizieller Arbeitsbeginn ist am Montag.
Am Wochenende ist meine Hostmum nicht da, aber ihr Bruder und ich bin nicht wirklich zuständig.
Das Haus ist riesig wie in den Filmen.

Advertisements

Read Full Post »

Sooo… Ihr lieben, wenn meine Mama keinen so lieben Kommentar hinterlassen hätte würd ich jetzt noch nix schreiben.

Aber da sie eben was geschrieben hat, tu ich es ihr gleich und berichte von meinen letzten Tagen.

Alsoooo, erst einmal.
MEINE ABSCHIEDSPARTY WAR DER HAMMER. Sie war sozusagen L-E-G-E-N-D-ÄÄ-R XD
Aber fangen wir mal am Abend vorher an. Gabi und ich wahren im Irish Pup was trinken und es war wie immer mit Gabi unglaublich lustig und richtig toll.
Irgendwann fängt mir Gabi an zu erzählen wie böse doch lügen ist und ich nur so „HÄ?“ ähhmmm *blick zu Mama* Ich meine „WIE BITTE?“ und dann schau ich neben mich und da steht, NATHA.
Ich hab geheult, ohne Scheiß. Das sie wirklich gekommen ist. Danke mein Schatz ❤

Auf jedenfall gings am nächsten Tag mit dem feiern weiter.
Die große Abschiedsparty unter dem Thema Deutschland stand an (die meisten im Dirndl oder Fußball Triko), fast alle die mir wichtig sind waren da.
Und wer dabei war… Der weis das es zu diesem Abend nicht mehr viel zu sagen gibt außer, danke 😉 Vielen Dank meine Lieben, für alles und das ihr mich so unterstützt.

Mein letzter Tag in Deutschland war ebenfalls wunderbar, mit Mama, Joosel und Bebe Eis essen gewsen, etwas Zeit für sich gehabt (den Papa, Cornelia und Leo verpasst :(), Stanzi, Micha und Kinder waren da und last but definitiv not least (Ich liebe Denglisch) waren wir im Schwabkeller essen und haben danach ‚Das Schweigen der Lämmer‘ gesehen (an alle Schmetterlingshasser… Jaa bei dem Film kann ichs evt. verstehen).

Tjaaa und schon sind wir bei heute.
Mir gings heute morgen besser als gestern Abend und als ich Gabi am Flughafen Tschüss gesagt habe war ich noch nicht ganz bei mir.
Tschüss von Mama, Bebe und Joosel zu nehmen war… GRAUENHAFT.
Ich versteh nicht warum dies in anderen Au Pair Blogs nie erwähnt wird. Ich hab geheult wie ein Schlosshund und natürlich ziehen se mich vorm Gate nochmal zu ner Sicherheitskontrolle raus (Stichprobenartig, NA DANKE).
Los geflogen, mit nem netten Ehepaar geredet (sehr redseelig die Leute) und zwischendrin immer wieder Zweifel an meinem Traum gehabt.

Nur nochmal zur Versicherung, ich bin ehrlich. Ich male hier keine rosa blase sondern berichte von dem echten ersten Au Pair-Tag.

Gelandet, durch den Sicherheitscheck und mit den super netten anderen Au Pairs ins Hotel. Wegen ein paar Problemen (welche sich HOFFENTLICH in den nächsten 48 h lösen lassen) war ich richtig down. Am liebsten wär ich sofort zurück geflogen. Doch das kommt nicht in frage, also wurde man kurz von der Zimmergenossin aufgebaut (welche danach urplötzlich verschwand) und dann wurde das aufkeimende Heimweh in der Dusche ertränkt. SO GEHTS JA WOHL NICHT.

An dieser Stelle hatte Klein-Sophie zwei möglichkeiten.

1. Sich mit Ihrer Titanic-DVD ins Bett verkriechen und ne runde heulen oder
2. Einfach mal auf gut-glück andere Au Pairs ansprechen was die so machen

Eigentlich war mir mehr nach Variante eins, aber so geht es ja nicht.
Also aufgerafft, tatsächlich Svenja (eine deutsche mit der ich schon geflogen bin) gefunden und dann mit ihr, Bettina (einer anderen Deutschen), zwei Norwegerinnen und zwei Brasilianerinnen essen gegangen.

Und ja, das beste Mittel gegen Heimweh ist etwas unternehmen.
Ich bin im moment sehr glücklich und geh jetzt ins Bett.

Grüße aus New Jersey

Read Full Post »

… Der Name dieses Eintrages ist Programm.
Damit meine ich allerdings nicht, dass ich Intime, geheime Details über mich ins Internet stelle (so doof bin selbst ich nicht). Nein, es bedeutet dass ich mich über eines meiner Lieblingsthemen (seit 13 Jahren) auslasse und ich schon… sagen wir mal 90% die Augen verdrehen sehe, daher tut es mir leid aber die Wortkotze muss raus. Ich verspreche im nächsten Eintrag geht es wieder ums Au Pair sein 😉 Überspringt diesen Einfach wenns euch nervt!

Dieser Eintrag geht über die Harry Potter Bücher, besser gesagt darüber wie gemein J. K. Rowling ist.
Die Saga mit der ich groß geworden bin, die Autorin die ich verehre… O.k. Freak Modus aus, was ich eigentlich sagen will.
Seitdem ich die Bücher habe, lese ich sie eigentlich jedes Jahr, nicht immer alle und nie nacheinander aber es gab insgesamt kein Jahr in welchem ich nicht in ein Buch dieser Saga geschaut hätte.
Bevor ich also nächste Woche abfliege hab ich mir gedacht, ich werde alle Bücher nochmals nacheinander, in der richtigen Reihenfolge lesen und mir immer nach einem abgeschlossenen Buch den Film ansehen.
Sooo… und je mehr ich lese desto gemeiner finde ich Frau Rowling.

ACHTUNG! SPOILER OHNE ENDE… Also falls ihr die Bücher nicht gelesen habt… GEHT LESEN (ihr habt sonst die geilste Buchreihe der Welt verpasst).

Warum Joanne K. Rowling fies, gemein und böser als Voldemord himself ist.

Beispiel Nr. 1
Ganz einfach, ich heul mir die Augen aus… Fred kommt in Buch eins das erste mal vor, ich könnt heulen. Sirius kommt das erste mal in Buch eins vor, ich seufze. Er kommt in Buch drei vor und ich heule. HALLO…. Was hat der Mann eigentlich für ein Scheiß leben?
Eine stressige-scheiß-Familie, die ihn hasst und nicht versteht.
Sein bester Freund wird ermordet, der Verräter kommt ungestraft davon und er muss in den Knast. SUPER, dann kann er fliehen lernt den Sohn seines besten Freundes kennen hat kurz die Hoffnung auf eine schöne Zukunft und dann… Muss er wieder fliehen.
Er versteckt sich ein Jahr lang, hat dabei permanent angst auch noch den Sohn seines besten Freundes zu verlieren, dann kehrt der böseste Zauberer überhaupt zurück und der arme Kerl [Sirius] sitzt in dem Haus fest welches er als Kind so gehasst hat. Er bricht zur Rettung Harrys auf und stirbt dabei…
Entschuldigung aber… WAS SOLL DER SCHEIß? So stell ich mir ein richtiges Kakleben vor.
(Nebensatz für Kate. Lupin zu killen ist mindestens genauso fies)

Warum JKR gemein ist
Beispiel Nr. 2
Konstruieren wir mal ihren Gedankengang „Mhhh… Ja, ich kriere die Witzigsten, Lebensfrohsten Zwillinge welche es jemals gegeben hat die selbst in der finstersten Nacht noch einen Witz finden. UND DANN… Bringe ich einen der beiden um, worüber der andere Zwilling nie hinweg kommt. JA, das ist eine Super Idee“ 
Muss ich noch mehr dazu sagen? Warum musste Fred sterben????

Beispiel Nr. 3
Warum mussten diese Bücher ein Ende haben?
Ja, liebe Leute. Ich verarbeite gerade jeden einzelnen Tot meiner Lieblingscharaktere noch einmal. (Seit nur froh das Ron noch lebt).  Dabei bin ich noch nicht mal bei Band sieben O.o
Ich bin mit Harry Potter groß geworden und liebe die diversen Fiktiven Personen daraus und da es mich gerade wieder gepackt hat musste diese Wortkotze raus, aber mal im Ernst.
Ich lieste mal meine Lieblingscharaktere auf… Die fett gedruckten haben überlebt:
– JAMES! (der coolste und im Film falsch dargestellt)
– Sirius
Ron
– Fred & George
 – Bellatrix (Ja, man kann Bellatrix UND Sirius mögen)
– Tonks (nur im Buch)
Von meinen sieben Lieblingen haben ZWEI überlebt. Erkennt ihr den Fehler?
Ich mein es sterben zwar auch echte Nervensägen (Nein, ich nenne keine Namen Dobby z.B.) und ich kann euch jetzt schon sagen das mich deren Tot auch mitnehmen wird wie sonst was aber… Hallo, dass ist so gemein.

Ich bin mittlerweile so weit vom Thema abgekommen, dass ich besser aufhöre zu schreiben. Aber ein ordentlicher Schlusssatz muss noch sein.

Ich liebe diese Autorin und diese Bücher und sie alle nacheinander nochmals zu lesen wirbelt viel wieder auf. Daher gehen bei Emotionsmophie die Pferde durch.

And now, last but not least.
Mein Lieblingszitat:

„… dass du irgendwie anfängst zu glauben, dass alles möglich ist, wenn du nur genug Mut dazu hast.“ 
– Ginny Weasley Harry Potter und der Orden des Phönix auf S. 770

Read Full Post »

Es sind nur noch 10 Tage bis es los geht in die Staaten. o.O
WAAAAA NUR NOCH 10 TAGE  *tot umfall*

Und… Was muss ich noch machen?
ähhhmmm… Packen, Gastgeschenke kaufen und ähhmm mich verabschieden und ähhh.. VERDAMMT. Das PreDepartureProjekt (PDP) fertigstellen. *kopf meets wand*

Für alle die mit dem PDP nichts anfangen können (konnt ich auch nicht bevor ich gematcht habe), hier die Erklärung.
Das PDP ist ein mehr oder weniger sinnvolles  Projekt, dass jedes Au Pair welches mit der Organisation Intrax in die Staaten geht machen muss.
Dieses Projekt ist eigentlich ein großes Referat in welchem man ausarbeitet in was für eine Familie/Region man kommt und was man alles in dem Jahr dort drüben vor hat. Damit spart sich Intrax (bzw. der Amerikanische Partner AuPairCare) einen Tag Orientationweek und man kommt schon am Donnerstag in seine Familie.
Und jetzt werde ich jeden überraschen der mich kennt…
Ich habe schon angefangen 😀 Nur leider keinen Bock weiter zu machen, aber was muss das muss. Dieses mal will ich nicht nach meinem Motto leben (geklaut von Angi) ‚Ich habe so lang ein Motivationsproblem bis ich ein Zeitproblem habe‘.

Gestern waren Bebe, Mama und ich in der Stadt shoppen, sehr lustig und ich hab jetzt wirklich genug Klamotten für die Staaten.

Am Dienstag war ich mit Gabi in ‚The Three Musketeers‘. Ich hab echt nicht viel erwartet, da meine Reaktion auf den Trailer SO war:
“ dämlich oder cool?
Ich tendiere zu dämlich“
Aber zur Überraschung aller ist der Film klasse. Also nicht nur nen bisschen klasse, sondern einfach nur geil. Man muss sich zwar stufenweise vom Orginalbuch verabschieden aber der Film ist Actionreich, lustig und einfach nur cool.
Btw. ich hatte vollkommen vergessen das da Til Schweiger mitspielt o.O, Orlando Bloom hat ihn irgendwie aus meinem Kopf gelöscht XD

Btw. mein Visum kam am Mittwoch an 😉 JEAAHH und zum heutigen Anlass (der nicht vorhanden ist, aber man kanns ja mal versuchen) stell ich mal meine Timeline online XD

Die Idee kam im Intrax-AuPair Forum, daher kopier ich hier einfach rein was ich da schon geschrieben hatte.

Meine Timeline:

  • Kurzbewerbung: 16.03.2011
  • Abgabe der vollstaendigen Bewerbung/APR war fertig:13.07.2011
  • Interview: 11.07.2011
  • Unterlagen nach Amerika geschickt: 22.07.2011
  • „Freigeschaltet“: 1.08.2011
  • Match: 16.8.2011
  • FVs: 3 – gematched mit 3. FV
  • Erster FV: 03.08.11
  • Visumstermin: 12.09.2011
  • Visum in der Post: 14.09.2011
  • Abflug: 26.9.2011

Read Full Post »

Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft

Dieser Blog-Eintrag ist in drei Bereiche Unterteilt.

Zukunft: 
In exact zwei Wochen bin ich in den Staaten. Das ist so nah und ich kann es noch nicht wirklich glauben.
Ich hab noch unglaublich viel zu erledigen. Angefangen von den Gastgeschenken übers Packen bis hin zum Verabschieden.
So wie es im Moment aussieht werde ich in den nächsten Tage nochmals mit meiner Gastfamilie Skypen und ich kann es gar nicht erwarten, so sehr freue ich mich darauf.

Gegenwart: 
Zwei Wichtige Dinge sind heute (passiert).
Wir kommen zuerst zum Au Pair Teil und danach zum persönlichen.
Meinem Au Pair Jahr stand nur noch eine Sache im Weg, das Visum. Um dieses genehmigt zu bekommen muss man  zu einem der drei Konsulate in Deutschland pilgern. Nach Frankfurt, München oder Berlin.
Ich habe meinen heutigen Vormittag in Frankfurt verbracht.  In früheren Einträgen habe ich bereits von dem Drama um das Ausfüllen der Visums unterlagen berichtet (denke ich).
Jetzt folgt der Tragödie zweiter Teil. Mit der deutschen Bahn ging es um zwanzig nach sieben ab nach Frankfurt am Main und von da aus ins Konsulat.
Davor schon eine Schlange und alles ging eigentlich ganz flott. Ich habe mich super nett mit einem anderen Mädel unterhalten, sie ist schon seit 14 Monaten als Au Pair in den USA (sie hat verlängert, in der Verlängerung darf man nicht das Land verlassen und sie musste aber auf die Hochzeit ihrer Schwester und somit hier in Deutschland das Visum neu beantragen). Beim Sicherheitschecks wurde in einer Tasche vor mir eine Flasche Wasser gefunden, die Besitzerin musste erst nen Schluck daraus trinken bevor es ihr wieder gegeben wurde, fand ich schon dezent lustig.
Irgendwann kam ich an den ersten Schalter, lief alles soweit gut bis die Frau meinte, die Überweisungsbestätigung der SEVIS -Gebühren fehlen.
WAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!! SCHEI?E!!!! NEIN!!!!! NEIN!!!!! NEEEEIIIIINNNN!!!! WARUUUUMMMMMM?????
Das war in etwa mein Gedankengang, ich bin fast umgekippt. Nach einiger Zeit stellte sich heraus, meine Agentur hatte das schon bezahlt, warum ich keine Überweisungsbestätigung geschickt bekommen habe ist mir schleierhaft.
Danach hieß es wieder warten und mit dem netten anderen Au Pair reden.
Irgendwann begann das Interview. Ich hatte ja mit fragen gerechnet wie „Wie heißen die Kinder?“, „Als was arbeitet deine Hostmum?“… Tja, stattdessen kamen fragen wie „Was willst du in den Staaten machen?“, „Studierst du da?“ und „Was für Kurse willst du belegen?“.
Das Ende vom Lied. ICH HAB MEIN VISUM GENEHMIGT BEKOMMEN. 

Vergangenheit:
Damit meine ich nicht gestern, nicht vorgestern sondern…
Vor drei Jahren. (Als ich diesen Blog Eintrag  begonnen habe war noch der 12.09.2011).
An diesem wunderbaren Tag, habe ich meine engste Freundin kennen gelernt. Gabi und da wir es nicht lassen können… Haben wir unseren Jahrestag dementsprechend Gefeiert. Im Klartext, wären wir ein paar hätten wir uns angeschmachtet, dass wir uns selbst erschossen hätten.
Und trotzdem an dieser Stelle, liebste Gabi. Danke für diese drei wunderbaren, total verrückten Jahre. Ich kann mir nicht vorstellen das jemand genauso verrückt ist wie wir. Auf die nächsten 300 Jahre, bis wir alt und grau dasitzen und wirklich an den Mist glauben den wir verzapfen.

 

Und zum Schluss, noch ein kurzer Blick in die Zukunft (heute Abend).
Es geht ins Kino in „Die drei Musketiere“ JEAAAHHH und danach in den „Iron Pup“

P.S. ich hoffe das man dieses wirre Geschreibe versteht XD

Read Full Post »

Was ist der beste Weg die letzten Monate in Deutschland zu geniessen?

Genau, man fährt mit seiner Familie in den Urlaub. O.k. damit genieße ich zwar nicht Deutschland aber dafür hab ich viel Zeit mit meiner kleinen Schwester, Mama, Joosel, meiner Tante, meinem Onkel und ihren Kindern.
Im Moment sitz ich unter einer Palme in… Italien. Wer jetzt Rio erwartet hat ist sicherlich schwer enttäuscht aber hey, Italien ist klasse.Wir wohnen in zwei relativ großen Bungalows und der Pool des Campingplatzes wird auch in vollen Zügen genossen. Zum lesen komm ich nicht wirklich aber das wird sicher noch.

Die Toscana wird erkundet (St. Gimigano, Siena, Volterra (für die Twilight-Fans unter uns Bild)) und sogar in Rom waren wir für einen Tag.

Ich kann Rom zu besuchen nur jedem ans Herz legen. Allerdings sollte schon ein gewisses Interesse an Geschichte mitbringen um von dieser Stadt begeistert zu sein (ja, ich seh schon die ersten *hust* Gabi *hust* sich wieder im Sitz zurück lehnen).

Ansonsten?
Joah das Leben geht weiter.
In drei Wochen bin ich schon auf dem Weg nach Amerika.
Und dieses Wochenende besuche ich Papa, Cornelia und meinen kleinen Bruder Leo. Ich freu mich richtig sie nochmal zu sehen. Am Montag (nächsten) geht es zum Visum beantragen nach Frankfurt.

Dann habe ich gestern Abend größtenteils damit verbracht mit Gabi zu Mailen (seelische Vorbereitung auf in drei Wochen *schreiend im Kreis renn*) und meinen Pottermore Account zu testen.
Darum hier nur ein kurzes Featback. ES IST SO COOL!!!!
Man erfährt spanendes Hintergrundwissen und es macht einfach Spaß.
Bin gerade in Hogwarts angekommen, ja euch zerreißt es sicherlich wohin ich gekommen bin. Daher kurz die Fakten.

Die kleine Sophie (Nickname gibt es auf nachfrage) ist mit ihrer Getigerten Katze und ihrem Ahornzauberstab (Einhornkern) nach Slytherin gekommen.

Ich finds ja soo cool.

Meine Überlegungen im allgemeinen zu den Häusern, bzw. in welches ich passen würde waren folgende.
Nach Gryffindor will jeder, darum hätte ich es schon beinah langweilig gefunden da rein zukommen. Natürlich auch cool aber nen bisschen langweilig.
Ravenclaw wäre des Haus welches am wenigsten zu mir gepasst hätte, darum wär ich richtig überrascht gewesen wenn mich der Hut dahin gesteckt hätte. Und wirklich toll hätt ich es auch nicht gefunden.
Was zum Geier ist ein Hufflepuff? Nein, im Ernst. Hufflepuff fänd ich lustig. Da hat man sicherlich mehr zu lachen als bei den anderen Ernsten Häusern. Also mit Hufflepuff wär ich durchaus zufrieden gewesen und nun zu meinem Haus.

Über das Gerücht das hier alle bösen herkommen…. Tja, dazu sag ich nichts genaueres. Jeder Slytherin weis wie es wirklich ist. Aber mal im Ernst, Slytherin ist einfach cool. Man kann viel über meine Mitschüler sagen aber Uncool sind wir nicht, außerdem sind wir… Wie hat der sprechende Hut gesagt

„In Slytherin weis man noch List und Tücke zu verbinden,
Doch dafür wirst du hier noch echte Freunde finden.“
Und meine Schwester ist auch in Slytherin. BÄM! XD

Was will frau mehr?

Read Full Post »