Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2011

Lied der Stunde; aus dem Musical Shrek ‚I know it’s today‘. (Parallel auch die Ironie der Stunde, weil today kam nix)

Ich weis es ist erst der Anfang des Wartens, darauf das sich irgendwas beim AuPair Leben tut, aber trotzdem geht mir das warten unglaublich auf den Keks.
Ich hab jetzt seit Freitag (nicht Dienstag, ich habs verwechselt) mein Abschlusszeugnis und kann mich jetzt vollkommen auf das warten auf Emails und anrufe versteifen.

Im Klartext, mein Email Postfach schreit mich bald an weil ich es alles paar Minuten Aktualisiere.
Dafür treibe ich mich aber auch wieder im AuPair Forum rum (www.aupairusa.de) und schreibe mit anderen wartenden ;-), auch hab ich etwas mehr mit dem Visum auseinandergesetzt und lenke mich eigentlich ganz gut ab. Freizeit geniessen ist nach 13 Jahren ja auch mal was schönes.

Ich wünschte nur es wäre Sommer und nicht dieser billige Abklatsch vom Sommer, mal ist es unerträglich heiß mal ist mir im Pulli kalt, wir haben doch nicht April!!!

Ansonsten… Mhh ich hab meine gute Freundin Natha neulich wieder getroffen und versuche jetzt irgendwie sie mal in Hamburg zu besuchen. Mein Geldbeutel freut sich darauf noch nicht sehr, im Gegensatz zu mir.

Wobei mir heute einviel, ich habe definitiv zu viele ehemalige Kelly Family Fans als Freunde. Klar mit meiner Musikalischen Vergangenheit trifft man auch nicht auf Bewunderung, aber die Kellys… *mir alles verkneif* Habt ihr Fans eigentlich ein anderes Pro argument für sie außer das ihre Videoclips noch eine richtige Storie hatten?
Ein Beispiel für die Storys der Videos? Klar…
*google* *such* *youtube*
O.k. ich hab grad ne passende Zusammenfassung der Story des Liedes ‚First Time‘ gesucht (erstmal musst ich das Lied zum Clip finden) und nicht gefunden (wo sind Natha und Gabi wenn man sie braucht?).
Jedenfalls muss ich zugeben das dieses Lied nicht schlecht ist, aber die hochgelobte Story…. ICH BITTE EUCH! Wie soll man den draufkommen das der Kerl Stumm ist bei einem MUSIKVIDEO??? Und woher kann ein Kerl aus dieser Zeit schreiben und die Frau welche als Prostituierte arbeiten muss lesen? *böser Blick richtung Gabi*

Nächste Woche geht es mit Stephanie (Bebe) auf nach London. Das wird ein Spaß!!!

Read Full Post »

Mit einer SMS fing alles an, diese SMS war der Grund warum mir zwei Tage lang die verschiedenen Glieder meines Körpers bösartig weh taten.
Aber es war einer der genialsten Tage überhaupt.

Den am 16.07.2011 hatte Bon Jovi ein Open-Air Konzert im Zuge seiner aktuellen Tour in Mannheim.  Mit Gabi und mir.
Es war Gabis ähhh… Sagen wir Gabi war schon oft und mein erstes Bon Jovi Konzert.

Nach einem Treffen mit den Mädels am Abend davor, sind wir am morgen des 16. gegen halb elf aus dem Haus und waren ca. um zwölf in Mannheim.
Zusammen mit vielen anderen, wartenden Fans.

Ein heißer Tag (der angekündigte Regen blieb aus) aber wir wurden durch Brezel, Wurst und Eis verkäufer schon vor einlass gut versorgt und mir viel wieder ein wozu Schulsport und vor allem Spriten gut ist.
Jeder der in letzter Zeit auf einem solchen Konzert war wird mir zustimmen, Schulsport ist nur dafür gut das man lernt auf Befehl nach der Sicherheitskontrolle los Richtung Bühne zu rennen.
Zu unserem großen Erstaunen haben wir beide diese Hürde einwandfrei geschafft und standen in der ersten Reihe vor dem Golden Circle. Es war ähhh… 16:00 h?!

Es folgte warten (zur Abwechslung, aber das kennt man ja), sich mit anderen Konzertgängern unterhalten, sich etwas zu trinken holen, sich beim rückweg verlaufen, 300 Leute gegen sich aufbringen, Gabi wiederfinden, sich mit Idioten streiten usw.

 

Es wurde voll, voller, Konzert. Die erste Vorband ‚Morning Boy‘ war wirklich super, die zweite Vorband war… Naja… O.k. und irgendwann… GING ES LOS!

Und ich kann euch sagen, dieses Konzert war jeden Cent wert. WIRKLICH JEDEN. Es

war eine unvergessliche Show. Im Nachhinein haben wir erfahren das ca. 40.000 (!) Leute da waren.

VIERZIGTAUSEND. Das muss man sich mal vorstellen, o.k… Ich kann verstehen warum, den ab jetzt werd ich bei den z

ukünftigen Touren definitiv mit von der Partie sein.

Die Menge ging ab, aber es wurde nicht unangenehm, jeder hatte einfach Spaß beim mitgröllen, Hände heben…

Und mal im Ernst, man hat dem ‚alten‘ Mann da vorne nicht angemerkt das er Probleme mit dem Knie hat (ich jedenfalls nicht), er war gut drauf hat das ein oder andere Erzählt und hat diese geniale Musik gespielt.

Nach knapp drei Stunden (ohne Pause) war es vorbei. Total fertig aber glücklich machten wir uns auf den Weg nach Hause, drama beim aus dem Parkplatz rauskommen, noch kurz bei Maikes Geburtstagsfeier vorbei schaun und dann heim ins Bett.

Der nächste Tag… war schmerzhaft, vom Hals abwärts schmerzte alles aber… Immer wieder gerne. Beim nächsten Mal bin ich definitiv wieder mit dabei =) Und ich kann nur jedem raten so ein Konzert nicht zu verpasssen.

Read Full Post »

Dam, da, da, da, dam…

Ok… Lassen wir dass, Filmtitel im Blog summen ist… keine wirklich gute Idee.

Eine wirklich gute Idee war aber in die Mitternachtspreview von ‚Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2‘ zu gehen. Damit ist die Saga auch auf der Leinwand abgeschlossen und meine Kindheit endgültig beendet…
*heulend zusammenbrech* *auf die Knie werf in den Himmel schau und ‚warum‘ schrei*

Und im Ernst, Harry Potter hat mich seit der ersten Klasse begleitet. Meine Mutter hat mir den ersten Band geschenkt und mir jeden Abend ein Kapitel vorgelesen (RESPEKT). Ich wollte aber umbedingt wissen wie die Geschichte um Harry, Ron und Hermine weitergeht und habe, kaum war sie draußen, heimlich weiter gelesen. Dadurch habe ich lesen lieben gelernt, und Harry wurde ein Teil von mir… *vor Kitsch in Eimer übergeb*
Naja, jetzt bekomme ich am Dienstag mein Fachabitur Zeugnis und habe heute morgen um 00:01 den letzten Harry Potter gesehen. Und ich gebe zu, etwas melancholisch macht es mich schon.

Ich meine, in der Grundschule habe ich mit meinen Freundinnen immer die Marauder-Zeit gespielt. Alle drei Mädels haben sich gestritten wer Lily sein darf, aber ich war immer sehr zufrieden mit meinem Part als James.
Jedesmal wenn ein neues Buch heraus kam brachte Mama es mir noch mitten in der Nacht, ab dem fünften las ich sie auf englisch da ich nicht warten konnte bis sie auf deutsch veröffentlich wurden und als der siebte Band auf deutsch rauskam ging ich als Bellatrix Lestrange verkleidet los um ihn mir selber pünktlich um Mitternacht zu kaufen. Im Gesamtbild, ich bin ein Freak.

Tja und jetzt ist es zu Ende. Natürlich, ist es eigentlich schon seit Jahren vorbei, aber jetzt kommt wirklich nichts mehr.

Mhhh… Meine Meinung zu dem Film.
Ich finde man muss die Bücher und den Film getrennt betrachten.
Aber auch mir gelingt das nicht immer, daher hier meine Kritikpunkte.

SPOILER! SPOILER! SPOILER! SPOILER! SPOILER! SPOILER! SPOILER!

Natürlich kritisiere ich als Potter Freak viel…
Erst einmal muss ich nicht nach London fliegen und ihnen in den Arsch treten, dass „the princes tale“ Scheiße war, das haben sie eigentlich ganz gut hinbekommen und die Kürzung kann ich verstehen.

ABER..

  • Remus hat ein Kind mit Tonks kam insgesamt EINMAL vor… Als Remus schon tot war ohne Worte
  • der erfundene Sturz vom Dach mit Harry und Voldi war ok aber unnötig
  • Arianas Geschichte fehlte genau wie die von Helena Ravenclaw zu etwa… 90 %
  • Mir ist sehr bewusst geworden wie viele bei dem Kampf getötet wurden Stichwort, Voldi erfährt das Harry von den Horkruxen weis und tötet alles… Sehr krass
  • Film-Ginny immer noch langweilig aber interessanter als in Teil 1-7.1
  • Gan… ähhh Dumbledor… Wirkte in Kings Cross eher wie Gandalf
  • Und das schlimmste für mich
    FREDS TOT!!!! Beim Gedanken daran musste ich im voraus fast schon heulen und dann im Film… Joah, Fred taucht das erste mal auf Sophie heult… Fred taucht nochmal auf – Sophie heult… Harry etc. gehen in die große Halle Fred liegt tot da – Sophie starrt, denkt „das ist jetzt nicht ihr ernst oder?“ und heult erst dann… Sehr enttäuschend
  • UND MOLLY… Hallo… Ich dachte das „Nicht meine Tochter, du Schlampe“ wird geschrien und sie ist wütend… Joah sagen wir mal sie war etwas erbost.
  • Aber im großen und ganzen wie die anderen Filme, ein nettes Extra zum Buch und ich mag ihn… Geh garantiert noch nen paar mal rein.
  • Mein Publikum war doof, wette die Mehrzahl hatte die Bücher nicht gelesen…

Wurde draussen von einem gefragt wie es mir gefallen hat und ob ich auch in den anderen Filmen war, hätte fast geantwortet „Stell se sich vor, ich hab die filme gesehen und sogar die Bücher nicht nur die wikipedia Zusammenfassung gelesen. Bin damit nämlich aufgewachsen“

Read Full Post »

Das der Hauptdarsteller der Verfilmungen meiner Lieblingsbücher ein Alkoholproblem hatte, ist etwas was ich wirklich nicht wissen wollte.

In den letzten Wochen hat Daniel Radcliffe (spielt Harry Potter) in einem Interview zugegeben in den vergangenen Jahren ein Alkoholproblem gehabt zu haben, er seie aber nun wieder clean.
Davon abgesehen das es seine Privatsache ist und mich (und den Rest der Welt) mal so gar nichts angeht, war es seine Entscheidung damit an die Öffentlichkeit zu gehen.

Darum finde ich es eine Unverschämtheit wenn sich Reporter bei ‚Punkt 12‘ darüber aufregen, das Daniel auf solche Fragen nicht antwortet bzw. nur patzig erwiedert das es eine Unverschämtheit sei solche Fragen zu stellen. Ich weiss nicht mehr genau welche Frage es war aber… HALLO!
Mir ist nicht bewusst das Daniel der gesamten Bundesrepublik Deutschland Rechenschaft über seinen privaten Alkoholkonsum ablegen muss.
Natürlich ist er an die Öffentlichkeit gegangen und er muss gewusst haben, dass diese Fragen kommen werden, aber… Das wir ein Recht auf eine Antwort haben steht ausser Frage. Wir haben keins! Da es uns nichts angeht!

Und Kollegen (Rupert Grint z.B.) nach Daniels Beziehung zu Alkohol zu fragen, halte ich schlichtweg für unverschämt. Außerdem mal im ernst stellt euch vor, euer langjähriger Kollege evt. sogar Freund hatte Probleme mit Alkohol, wer würde das lang und breit vor ner Kamera kommentieren? Was für ein Riesen Arschloch müsste man sein um das zu tun? Volles verständnis das man auf diese Fragen nicht antwortet und ich sehe darin eher einen Grund mich über Punkt 12 aufzuregen als über Herrn Radcliffe.

Diese Einstellung vertrete ich nicht nur bei meinen Lieblingsschausspielern sondern bei Prominenten im allgemeinen.

Viele streben nach Aufmerksamkeit und erzählen alles über sich. Von mir aus gerne, aber ich finde nicht dass man [Reporter/Journalisten] dann beleidigt sein muss wenn selbst der redseligste Promi irgendwann keine Antworten mehr gibt. *schulternzuck*

Darum habe ich umgeschalten und schaue jetzt ‚How I Met Your Mother’… HEY da ist Elliot… Und Bridney Spears… Anderes Thema

Aprops Harry Potter… Heute bzw. morgen Nacht Mitternachtspreview vom letzten Teil. Ich freu mich schon!

Quellen:

Read Full Post »

In den letzten Tagen/Wochen ist einiges geschehen.

Zuerst das wichtigste, ich habe mein Fachabi und meine Ausbildung in der Tasche. War mit Gabi in ‚Frühlings Erwachen‘ in München.

Ich habe das Stück schon in London gesehen, in München wurde es von den Studenten der Theaterakademie August Everdinger aufgeführt. Wie in jedem guten Musical/Stück/Film/Aufführung jeglicher Art gab es gute und… Sagen wir mal, nicht ganz so gute Darsteller. Doch im großen und ganzen, ein toller Abend.

Apropos Sommer (o.k. wir waren bei Frühlings Erwachen aber der Sprung ist gar nicht so weit), am Vorletzten-Wochenende waren Joosel, Mama, Bebe, Irem (Stephanie’s sehr nette Austauschschülerin aus der Türkei) und ich am Bodensee.

Zuerst bei den Affen in Salem (www.affenberg-salem.de), ich war da zwar schon sehr oft aber es ist immer sehr lustig und interessant die Affen zu sehen und zu füttern. Nur zum Beispiel, die Affen öffnen einem die Hände wenn sie nicht gut an das Popcorn kommen und wenn man ihnen eine volle Hand hinlegt, versuchen sie alles auf einmal in den  Mund zuschieben und setzen auch dazu beide Hände ein… Das kenn ich ja schon von… Besser keine Namen nennen 😉

Danach sind wir nach Meersburg aufgebrochen, einfach malerisch.. Aber nix besonders erzählenswertes. Aber sehr schön wars schon.

Irem ist mittlerweile wieder in der Türkei, es war wirklich schön mit ihr…

Und an diesem Wochenende war Gabis 25. Geburtstag richtig toll, diese ist mittlerweile wieder in der Bayrischen Heimat. Zwar nur bis morgen aber *pfeif* komm zurück… Ich hab Wortkotze 😉

Nothing more to say… Kein sonderlich faszinierender Blog-Eintrag

Read Full Post »